ein weihnachts gedicht   1 comment

WEIHNACHTSZAUBER

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

in finsternis    getaucht liegst du  noch wach

ein wind faucht ruettelt uebers dach;

du stehst auf  und gehst  zum fenster,

in dieser dunklen nacht,

schleichen gespenster .

alle scheinen aufgewacht.

du trinkst dich  satt im weinen,kein stern  scheint dir zu singen

es  beginnt zu schneien  einsame’s  ringen.

da ,ploetzlich  steigen  funken  nieder,

die nackten  heuser  werden  warmgehaucht,

es klingen fromme  lieder.

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

du findest dich in  einem hauch,

von weihnachts zauber  wieder.

JASMIN DAMARO

JASMIN DAMARO

Veröffentlicht 11 Dezember 2014 von jasmindamaro in Zitat

Eine Antwort zu “ein weihnachts gedicht

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. ❤ sehr schöne Bilder Jasmin,ein schönes Wochenende und 3 Advent

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: